Eilmeldung

Eilmeldung

Korruptionsskandal: Russlands Verteidigungsminister abgeschossen

Sie lesen gerade:

Korruptionsskandal: Russlands Verteidigungsminister abgeschossen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Korruptions- und Betrugsvorwürfen hat Russlands Präsident Wladimir Putin Verteidigungsminister Anatoli Serdjukow entlassen. Nachfolger wird der Moskauer Gouverneur Sergej Schoigu (oben im Bild).

Zuvor hatte Schoigu 18 Jahre lang das Zivilschutzministerium geleitet. Serdjukow ist Zivilist, Schoigu hat den Rang eines Armeegenerals.

Mit der Entlassung Serdjukows werde der Weg frei für eine Untersuchung von Betrugsvorwürfen gegen das dem Verteidigungsministerium unterstellte Unternehmen Oboronservis, so Putins Sprecher Dmitri Peskow. Es gehe um gut 78 Millionen Euro.

Putin sagte, das Ministerium habe es unter Serdjukow versäumt, Militärangehörige ausreichend mit Wohnungen zu versorgen. Der neue Ressortchef solle die dynamische Entwicklung der russischen Streitkräfte fortsetzen.

Die russischen Streitkräfte sollen seit Mitte der 90er Jahre reformiert werden – selbst eine Berufsarmee war vorgesehen. Ein neuer Anlauf seit 2008 soll die Armee um gut 10 Prozent auf eine Million Soldaten reduzieren.