Eilmeldung

Eilmeldung

Picasso in schwarz und weiß

Sie lesen gerade:

Picasso in schwarz und weiß

Schriftgrösse Aa Aa

Im Guggenheim Museum in New York sind zur Zeit Picassos Gemälde in Schwarz und Weiß ausgestellt. Er hatte aber keine sogenannte schwarz-weiße Periode, seine farblosen Bilder erstrecken sich über sein ganzes Leben. An dieser Art des Zeichnens hat ihn besonders die Einfachheit und Stärke beeindruckt.

Im Gegensatz zu anderen Künstlern wie z.B. Matisse verlieren Picassos Bilder nicht an Wert, wenn sie ohne Farbe sind. Einige dieser Kunstwerke werden heute schon als kunstgeschichtliche Meisterwerke gewertet, wie z.B. seine Gemäldeserie “Las Meninas”, deren Inspiration er bei Diego Velazquez fand.

Im Laufe seines Lebens ist Picasso immer wieder zur schwarz-weißen Malerei zurückgekehrt. Dieses Interesse erklärt sich durch seine Leidenschaft für Linien, Formen und Studien mit Licht und Schatten.

Bis zum 23. Januar werden seine Werke im Guggenheim Museum in New York zu sehen sein.

Weiterführende Links:

http://www.nytimes.com/2012/10/05/arts/design/picasso-black-and-white-at-the-guggenheim-museum.html