Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlverlierer Mitt Romney

Sie lesen gerade:

Wahlverlierer Mitt Romney

Schriftgrösse Aa Aa

Letzter Trost-Beifall für einen Verlierer. Statt als Präsident wird Mitt Romney nun als tragische Figur in die amerikanische Politikgeschichte eingehen.

Zweimal hat er es versucht. Zweimal ist er gescheitert. Erst anderthalb Stunden nachdem das Ergebnis feststand, räumte Mitt Romney seine Niederlage ein. Vor vier Jahren hatte John McCain schon nach einer halben Stunde dem Gewinner gratuliert. Romneys Gratulationsworte: “Ich habe eben Präsident Obama angerufen und ihm zum Sieg gratuliert, auch seinen Wahlhelfern, die ebenfalls Glückwünsche verdienen. Ihnen allen, zuerst natürlich dem Präsidenten und der First Lady und den Töchter, wünsche ich alles Gute. Dies ist eine Zeit großer Herausforderungen für Amerika und ich bete dafür, dass der Präsident erfolgreich unsere Nation führen wird.”

Gescheitert ist der Präsidentschaftskandidat Mitt Romney vor allem wohl an sich selber. Daran, dass viele Amerikaner ihm nicht so recht über den Weg getraut haben. Das böse Wort vom “Wendehals” hängt ihm an, weil er je nach Stimmungslage seine Politik gar zu weit verändert hat. Als Gouverneur im weltoffenen Ostküstenstaat Massachusetts gab es sich liberal – in diesem Wahlkampf ließ er sich von den ultra-konservativen Kräften in der eigenen Partei weit nach rechts treiben.