Schließen
Login
Bitte tragen Sie Ihre Logindaten ein

Skip to main content

Innerhalb von 24 Stunden sind rund 11 000 Menschen aus Syrien geflüchtet. Das teilte das UN-Flüchtlingshilfswerk mit. Rund 9000 Menschen setzten sich in die Türkei ab, der Rest in den Libanon und nach Jordanien.

An der Grenze zur Türkei wurden die Flüchtlinge auf syrischer Seite von Kämpfen zwischen den Aufständischen und Regierungstruppen überrascht. Beide Seiten versuchen dort eine Region unter ihre Kontrolle zu bringen.

Insgesamt sind bislang mehr als 400 Tausend Menschen aus Syrien geflüchtet, so der Syrien-Koordinator des Hilfswerks. “Das sind die meisten Flüchtlinge, die uns bisher gemeldet wurden. Und die Zahlen für die letzten 24 Stunden sind wirklich die Höchsten sein langem.”

Als Grund für die erhebliche Zunahme nannten Vertreter von Hilfsorganisationen die immer intensiver werdenden Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen.

Copyright © 2014 euronews

Mehr dazu: