Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Präsidentenwahl in Slowenien: Herausforderer liegt überraschend vorn


Slowenien

Präsidentenwahl in Slowenien: Herausforderer liegt überraschend vorn

Bei der Präsidentenwahl im EU-Land
Slowenien ist der ehemalige sozialdemokratische Partei- und Regierungschef Borut Pahor überraschend in Führung gegangen. Der
Herausforderer des amtierenden Staatspräsidenten Danilo Türk kam nach Auszählung von 98 Prozent der Stimmen auf 40 Prozent, so der staatliche Fernseh-Sender RTVSlo.

Türk war als klarer Favorit in die Wahl gegangen. Er kam auf knapp 36 Prozent.

Der Vertreter der regierenden konservativen Demokratischen Partei, der Europaabgeordnete Milan Zver, landete auf Platz drei mit rund 24 Prozent der Stimmken.

Zwischen Pahor und Türk entscheidet am 2. Dezember eine Stichwahl.

Der slowenische Präsident hat laut Verfassung rein
repräsentative Aufgaben.

An der Wahl beteiligten sich
nur gut 47 Prozent der Stimmbürger.

Mit AFP, dpa

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Heftige Straßenkrawalle in Polen