Skip to main content

|

Die Fluglinie SAS fliegt seit langem Verluste ein und setzt jetzt zum vielleicht letzten Rettungsversuch an: Die 15 000 Beschäftigten sollen massiv auf Einkommen verzichten. Das Unternehmen will neben Krediten auch durch eine Schrumpfkur mit Teilverkäufen neues Kapital auftreiben. Die Einschnitte sollen umgerechnet rund 700 Mio Euro pro Jahr in die Kassen spülen.

Ein Analyst meinte jedoch, dass das Unternehmen weiterhin vor einer Reihe von Herausforderungen stehe. Vor allem müsse die Fluggesellschaft Vereinbarungen mit den Gewerkschaften treffen.

Copyright © 2014 euronews

Mehr dazu:
|

Login
Bitte tragen Sie Ihre Logindaten ein