Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Hassprediger Abu Qatada unter Hausarrest


Großbritannien

Hassprediger Abu Qatada unter Hausarrest

In Großbritannien ist der Hassprediger Abu Qatada aus dem Gefängnis entlassen worden. Er steht fortan unter Hausarrest und muss eine elektronische Fußfessel tragen.

Die britische Justiz entschied, dass der radikale Islamist nicht an Jordanien ausgeliefert werden darf, wo er wegen Vorbereitung von Anschlägen angeklagt worden wäre.

Die britische Regierung will das Urteil anfechten. Innenministerin Theresa May sagte: “Die Regierung ist mit diesem Urteil nicht einverstanden. Qatada ist ein gefährlicher Mann, ein mutmaßlicher Terrorist. In Jordanien ist er mehrerer schwerer Verbrechen angeklagt.”

Die Regierung in London bemüht sich schon seit rund zehn Jahren um eine Auslieferung Qatadas an Jordanien. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte lehnt dies ab, weil Jordanien unter Folter erpresste Geständnisse verwenden könnte.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Freude in Indien über Besuch von Aung San Suu Kyi