Eilmeldung

Eilmeldung

Sonnenfinsternis: Touristen wollen den Tag zur Nacht machen

Sie lesen gerade:

Sonnenfinsternis: Touristen wollen den Tag zur Nacht machen

Schriftgrösse Aa Aa

Kaum zwei Minuten soll sie dauern, die Sonnenfinsternis über dem Nordosten Australiens. Trotzdem sind Zehntausende Schaulustige nach Queensland gereist, um zu sehen, wie sich am frühen Morgen Ortszeit der Mond vor die Sonne schiebt – falls das Wetter mitspielt.

Ein australischer Tourist – mit Regenschirm bewaffnet – beschwert sich: “Wir haben gerade dreitausend Kilometer zurückgelegt, um die Sonnenfinsternis zu sehen, und dann dieses Wetter… Freunde kann man sich aussuchen, das Wetter nicht.”

Astronomieprofessor Jay Pasachoff vom Williams College Massachusetts wagt eine Prognose: “Die Menschen haben die Wolkenstatistiken der letzten 20 Jahre durchgesehen. Daraus ergibt sich eine 50-50 oder 60 zu 40 Chance. Wir hoffen immer noch auf klares Wetter.”

Erfüllen sich die Hoffnungen, wird es kurz Nacht am Tag: Die Sterne kommen raus und verwirrte Vögel suchen nach einem Unterschlupf. Die nächste Sonnenfinsternis gibt es erst Mitte März 2015, diesmal über Island.