Schließen
Login
Bitte tragen Sie Ihre Logindaten ein

Skip to main content

|

Nach monatelangen Massenkundgebungen gegen die Sparpolitik der Regierung bereitet sich Spanien auf einen weiteren Generalstreik an diesem Mittwoch vor: Es ist schon der zweite binnen eines Jahres, völlig unüblich in der jüngeren Vergangenheit. Gleichzeitig wollen auch die Portugiesen die Arbeit niederlegen und so mit dem ersten “gesamt-iberischen Streik” die Wirtschaft beider Länder für 24 Stunden lahmlegen. Die Gewerkschaften folgen damit dem Aktionstag, der vom Europäischen Gewerkschaftsbund ausgerufen wurde, hätten aber diesen Tag auch nach der Haushaltsdebatte im Parlament für den richtigen Tag gehalten, so Cándido Méndez, der Generalsekretär der spanischen Gewerkschaft UGT.

Das Parlament hatte Ende Oktober den Haushalt für das kommende Jahr gebilligt, der weitere empfindliche Einschnitte vorsieht. Die Regierung Rajoy will bis 2014 150 Millliarden Euro einsparen.

Angesichts oder trotz der Rezession, in der das Land steckt, haben die beiden großen Gewerkschaften nicht nur zum Generalstreik, sondern auch zu einem Konsumstreik aufgerufen – die Spanier sollten an diesem Mittwoch nichts kaufen.

Copyright © 2014 euronews

Mehr dazu:
|