Schließen
Login
Bitte tragen Sie Ihre Logindaten ein

Skip to main content

“Twilight” geht in die letzte Runde
close share panel

Artikel teilen

Twitter Facebook
| Teilen Sie diesen Artikel
|

Ein Kind, rote Augen und die endgültige Wandlung zum Vampir. Im letzten Teil der Twilight-Saga “Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht 2” zeigt sich Hauptdarstellerin Kristen Stewart von ihrer wilden Seite, darf kämpfen und zubeißen. Das muss sie auch, um ihre Brut vor bösen Mächten zu schützen. Kristen Stewart: “Das Tolle an Bella ist, dass ich sie so lange Zeit als Mensch darstellen durfte. Jeder Vampir behält Teile in sich, die ihn an seine Zeit als Mensch erinnern. Ich folgte einfach diese Spuren, das machte Sinn. Ich musste so lange darauf warten, als es endlich so weit war, fühlte ich mich wohl damit.”
Mit der “Twilight-Saga” geht auch ein wichtiges Kapitel im Privatleben der Filmstars Kristen Stewart und Robert Pattinson zu Ende. Das Traumpaar wurde von Fans in der ganzen Welt angehimmelt bis zur plötzlichen Trennung nach Kristens verhängnisvollem Seitensprung mit dem “Schneewittchen”-Regisseur Rupert Sanders.
Etwas davon ist auch in Pattinsons jüngster Vampirdarstellung zu spüren.
“Im letzten Film kommt es beim Vampir Edward zu einer starken Veränderung. Vier Filme lang hat er sich nur um eine einzige Sache gesorgt, Bella. Und plötzlich wird ihm klar, dass er sein Leben radikal verändern kann. Das war sehr aufregend und eine ganz neue Facette. “
Als hoffnungslos in Bella verliebter Werwolf spielt Taylor Lautner eigentlich die undankbarste Rolle der Saga, immer nur das dritte Rad am Wagen. Im letzten Teil darf er sich endlich aus dem Liebesbann lösen.
Taylor Lauter: “Das war angenehmer. Nach all den Jahren Dreiecksbeziehung war es gut, eine neue Seite von Jacob zu erkunden. Er wird von einer enormen Last befreit und erkennt seine wahre Bestimmung, die ihm vorher nicht so klar war. Er kann die beiden sogar anschauen und sich sagen:’ Ihr seht toll aus zusammen. Ich bin glücklich, so wie ich bin!’ Und das ist ein großer Schritt voran.”
Lautner würde es wohl nicht stören, wenn noch ein Twilight-Film in die Kinos käme, ebenso wenig die Macher des Streifens. Die Saga hat bislang weltweit knapp 2 Milliarden Euro eingespielt.
Eine Fortsetzung könnte durchaus folgen.

Copyright © 2014 euronews

Mehr dazu:
| Teilen Sie diesen Artikel
|