Skip to main content

|

Es ist die erste Pressekonferenz des wiedergewählten US-Präsidenten Barrack Obama gewesen. Und gleich musste sich Obama mit altbekannten Sorgen plagen, wie der aktuellen Schuldenkrise. Eine Lösung dieser Probleme zu finden hat für den Präsidenten oberste Priorität in der zweiten Amtszeit.

Obama sagte: “Während wir über Steuererleichterungen für Besserverdiener diskutieren, sollten wir die Mittelschicht nicht in Geiselhaft nehmen. Wir sollten umsetzten worauf wir uns geeinigt haben, und zwar die Steuern für die Mittelschicht niedrig zu halten. Wir sollten das Gesetz unterschreiben um den Menschen noch vor Weihnachten Sicherheit zu geben.”

Thema war auch der aktuelle Skandal um Ex-CIA-Chef David Petraeus, der nach einer Liebesaffäre zurückgetreten war. Dazu sagte der US-Präsident nur:

“Ich möchte betonen, dass Peträus dem Land einen außerordentlichen Dienst erwiesen hat. Wir leben Dank seiner Arbeit sicherer. Ich hoffe, dass er und seine Familie ihren Weg machen.”

Schon zuvor hatte Obama dem in die Kritik geratenen Afghanistan-General John Allen den Rücken gestärkt.

Copyright © 2014 euronews

Mehr dazu:
|

Login
Bitte tragen Sie Ihre Logindaten ein