Eilmeldung

Eilmeldung

Gotovina und Markac überraschend freigesprochen

Sie lesen gerade:

Gotovina und Markac überraschend freigesprochen

Schriftgrösse Aa Aa

Die wegen schwerster Kriegsverbrechen angeklagten kroatischen Generäle Ante Gotovina und Mladen Markac sind freigesprochen worden. Das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag hob unerwartet die von der ersten Instanz verhängten Gefängnisstrafen von 24 und 18 Jahren auf. In der Urteilsbegründung hieß es, die beiden Angeklagten hätten nicht die Vertreibung von über 200.000 Serben im August 1995 bei der Rückeroberung kroatischen Territoriums geplant. Die beiden Generäle wurden umgehend freigelassen.

Einer ihrer Anwälte sagte, das sei ein fantastischer Tag für die internationale Justiz. Ein fantastischer Tag für die Geschichte. Die Entscheidung des Gerichts zeige, dass das erste Urteil völlig falsch gewesen sei. Ein Justizirrtum. Unfair. Aber nun sei die Unschuld der Beiden wieder hergestellt. Allerdings würden sie die fünf Jahre Haft nie wieder zurückbekommen.

Die serbische Minderheit machte zu Beginn des Bürgerkrieges in Kroatien 1991 rund zwölf Prozent der Bevölkerung aus. Das UN-Kriegsverbrechertribunal urteilte jetzt, dass die kroatische Militäraktion “Sturm” im Sinne der Selbstverteidigung legitim gewesen sei.