Eilmeldung

Eilmeldung

Japans Parlament aufgelöst - Neuwahlen im Dezember

Sie lesen gerade:

Japans Parlament aufgelöst - Neuwahlen im Dezember

Schriftgrösse Aa Aa

In Japan stehen Neuwahlen an. Ministerpräsident Yoshihiko Noda löste jetzt das Parlament auf. Am 16. Dezember sollen die Wähler an die Urnen gerufen werden, und damit ein halbes Jahr vor dem regulären Termin.

Zuvor hatte das Parlament mit der Verabschiedung von Gesetzen zur Ausgabe von Staatsanleihen grünes Licht für die Neuwahlen gegeben. Noda hatte das zur Voraussetzung für die Auflösung des Unterhauses gemacht.

Umfragen zufolge droht seiner Demokratischen Partei (DPJ) ein Debakel, die rechtskonservativen Liberaldemokraten von der LDP dagegen sind mit ihrem Chef Shinzo Abe an der Spitze wieder im Aufwind.

Die LDP hatte gut 50 Jahre lang fast ununterbrochen in Japan geherrscht. Erst 2009 war der DPJ die Machtübernahme gelungen. Seither rutschte sie in der Gunst der Wähler steil nach unten.