Eilmeldung

Eilmeldung

Jordanien: Proteste gegen den König

Sie lesen gerade:

Jordanien: Proteste gegen den König

Schriftgrösse Aa Aa

Etwa 2000 Demonstranten haben in Jordanien die Ablösung von König Abdullah gefordert. Auslöser für die Demonstrationen war die Abschaffung der Subventionen auf Treibstoff – Die Jordanier müssen für Energie über 50% mehr bezahlen als zuvor. Es sind die größten Proteste seit zwei Jahren.
Die Demonstranten fordern, dass die Regierung zurücktritt:

“Der König von Jordanien hat unser Geld gestohlen, er hat unser Land verkauft, aber wir sind freie Menschen, wir lassen uns nicht erniedrigen.”
“Wir demonstrieren schon seit drei Tagen, aber niemand geht auf unsere Forderungen ein. Sie werden den Anstieg der Treibstoffpreise nicht rückgängig machen. Es wird Winter und wir werden mehr Brennstoff brauchen, aber niemand will uns zuhören.”

Während der Proteste wurde ein Jordanier getötet, 71 weitere Personen wurden verletzt. “Brot, Freiheit, Gleichheit – Weg mit König Abdullah”, rufen die Demonstranten. Sie fordern eine Reform des Systems und somit das Ende der Korruption.
Solange der König nicht auf die Proteste reagiert, wollen die Jordanier weiterhin auf die Straße gehen.