Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Robert Kubica: Der lange Weg zurück


Sport

Robert Kubica: Der lange Weg zurück

Es ist ein langer Weg zurück in den Rennzirkus. Robert Kubica geht diesen Weg. Im Februar 2011 erlitt der Pole bei einem Rallye-Unfall unter anderem eine schwere Handverletzung. Erste Tests hat Kubica bereits hinter sich, am Wochenende nimmt er an der Rallye di Como teil. Ein kleiner weiterer Schritt, mehr nicht.

“Für die Zukunft habe ich keine Pläne. Ich befinde mich immer noch in der Phase der Rehabilitation, aber ich würde sehr gerne wieder Rennen fahren, sei es Rallye oder auf der Strecke. Man wird sehen. Bislang habe ich einige Rallyes bestritten, habe Testfahrten absolviert und ich hoffe, dass meine Hand und mein Gesundheitszustand insgesamt besser werden”, sagt Kubica.

Der ehemalige Formel 1-Pilot träumt zwar von einer Rückkehr in die Königsklasse, allerdings ist Kubicas rechter Arm seit dem Crash in seiner Bewegungsfähigkeit eingeschränkt und ein Comeback in der Formel 1 deshalb noch weit entfernt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

Sport

Rallye: Dani Sordo kehrt zu Citroën zurück