Eilmeldung

Eilmeldung

Israelischer Luftschlag gegen Gaza: arabische Staaten solidarisch

Sie lesen gerade:

Israelischer Luftschlag gegen Gaza: arabische Staaten solidarisch

Schriftgrösse Aa Aa

Die israelische Luftwaffe hat erneut Ziele im Gazastreifen bombardiert. Dabei wurde am frühen Samstagmorgen das Regierungsgebäude der radikalislamischen Hamas in Gaza-Stadt schwer beschädigt. Eine Sprecherin des israelischen Militärs bestätigte den Angriff auf den Sitz von Ministerpräsident Ismail Haniyya.

Während seines Aufenthalt im Gazastreifen besuchte der tunesische Außenminister Rafik Abdessalem den Einschlagsort und verwundete Opfer des Angriffs in einem Krankenhaus.

“Israel sollte wissen, dass die Welt sich ändert”, so der Minister. “Vor allem in den arabischen Ländern hat sich viel getan. Israel steht nicht über dem internationalen Recht. Die Regierung wird Probleme nicht weiter mit Gewalt lösen können. Wir verurteilen das.” Am Vortag hatte bereits die ägyptische Regierung ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Ministerpräsident Hischam Kandil war zu einem Kurzbesuch nach Gaza gereist.

Nach Informationen der Hamas wurden im Gazastreifen seit Mittwoch mindestens 38 Menschen getötet darunter acht Kinder. Nach Angaben aus Tel Aviv starben auf israelischer Seite drei Zivilisten.

Seit Mittwoch bombardiert Israel Ziele in dem Gebiet am Mittelmeer. Die Angriffe sollen dem palästinensischen Beschuss südisraelischer Gebiete ein Ende setzen. Zuletzt hatte die Hamas das erste Mal seit 1970 auch auf Jerusalem feuern lassen. Die Geschossen verfehlten offenbar ihr Ziel.

Für eine mögliche Invasion des Gazastreifens hat die israelische Regierung unterdessen 75.000 Reservisten mobilisiert.