Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Gaza: Keine Waffenruhe zwischen Israel und Hamas


Gaza

Gaza: Keine Waffenruhe zwischen Israel und Hamas

Trotz Gerüchten über einen angeblichen Waffenstillstand hat das israelische Militär seine heftigen Angriffe auf Gaza auch in der Nacht fortgesetzt. Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi hatte zuvor von “Anzeichen für eine Feuerpause” gesprochen. Gaza wurde sowohl vom Meer, als auch aus der Luft unter Beschuss genommen. Eine Rakete traf einen arabischen Fernsehsender in Gaza-Stadt. Militante Palästinenser feuerten derweil Dutzende Raketen auf Israel ab.

Bei den nächtlichen Angriffen auf Gaza starben mindestens fünf Palästinenser, zudem wurden sechs Journalisten verletzt. Seit Beginn der Bombardierung kamen 40 Palästinenser ums Leben. In Bethlehem, im Westjordanland, hielten Palästinenser unterdessen eine Mahnwache für die Opfer der Luftangriffe ab. Seit Beginn der Offensive am Mittwoch wurden nach israelischen Angaben mehr als 800 Ziele im Gazastreifen getroffen. Der israelische Innenminister Eli Yishai sagte, Ziel sei es, Gaza ins Mittelalter zurückzuschicken. Nur so würde man für die nächsten 40 Jahre Ruhe haben.

Die militanten Palästinenser im Gazastreifen wollen derweil den intensiven Raketenbeschuss auf Israel fortsetzen. Man stelle sich auf einen langen Kampf ein, teilten die Kassam-Brigaden mit. Nach Angaben der israelische Armee sind bislang fast 500 Raketen in Israel eingeschlagen. Seit Beginn der neuerlichen Kampfhandlungen starben drei israelische Zivilisten.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Frankreich: Zehntausende demonstrieren gegen Homo-Ehe