Eilmeldung

Eilmeldung

Nahost: Kein Ende der Gewalt in Sicht

Sie lesen gerade:

Nahost: Kein Ende der Gewalt in Sicht

Schriftgrösse Aa Aa

International werden die Rufe nach einem Waffenstillstand zwischen Israel und Hamas immer lauter, doch die Vermittlungen in Kairo gestalten sich schwierig.

Der Vorsitzende des Politbüros der radikalislamischen Organisation, Chaled Maschaal, betonte auf einer Pressekonferenz, die Hamas sei nicht der Aggressor sondern Israel: “Wir werden keine Forderungen von Israel akzeptieren. Sie waren es, die uns angegriffen haben. Es wird erst einen Waffenstillstand geben, wenn unsere Forderungen erfüllt sind. Sie fragen nach einem Waffenstillstand, also sollte die Gewalt enden und unsere Wünsche sollten erfüllt werden.”

Die Fronten zwischen Israel und der Hamas sind verhärtet und Appelle zur Mäßigung verhallten bislang folgenlos.

Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle ist in den Nahen Osten gereist, um sich für ein Ende der Gewalt einzusetzen.