Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Copé nach Schlammschlacht neuer UMP-Chef


Frankreich

Copé nach Schlammschlacht neuer UMP-Chef

Ist die Krise in der UMP damit beendet? Der Machtkampf in der größten Oppositionspartei Frankreichs ist entscheiden. Neuer Parteichef ist
der frühere Fraktionschef Jean-François Copé. Die interne Wahlkommission der Partei gab einen Tag nach der Mitgliederabstimmung das Ergebnis bekannt. Demnach erhielt Copé 98 Stimmen mehr als sein Rivale um den Parteivorsitz, der frühere Premierminister François Fillon.

Die Wahl war zu einer Schlammschlacht verkommen, da beide Kandidaten sich einen heftigen Streit um mutmaßliche Wahlmanipulationen geliefert hatten. Grund dafür war, dass mehr Stimmen gezählt wurden als es Wahlberechtigte gab. Zur Wahl des neuen Chefs der Konservativen waren rund 300 000 Mitglieder aufgerufen gewesen. Copé, nun also Nachfolger von Nicolas Sarkozy, muss sich jetzt etwas einfallen lassen, wie er die gespaltene UMP wieder einen kann.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Niederländische Vorweihnacht - keiner will den Schwarzen Peter