Eilmeldung

Eilmeldung

Trotz Beschuss: Hoffnung auf Waffenruhe in Nahost

Sie lesen gerade:

Trotz Beschuss: Hoffnung auf Waffenruhe in Nahost

Schriftgrösse Aa Aa

Der ägyptische Präsident Moahmmed Mursi ist zuversichtlich. Er rechnet noch heute mit einer Feuerpause zwischen Israel und der Hamas.

Davon ist in der israelischen Grenzstadt Sderot allerdings noch nichts zu spüren. Eine Rakete aus dem Gazastreifen ist eingeschlagen. Jedesmal wenn die Sirene ertönt, haben die Bewohner 15 Sekunden Zeit, um sich in Sicherheit zu bringen. Die Rettungskräfte sind gerufen worden, um eine Frau zu behandeln, die einen Schock erlitten hat.

Auch in Jerusalem heulten die Sirenen wegen eines Luftalarms. Doch die Rakete verfehlte ihr Ziel und schlug außerhalb der Stadt im Westjordanland ein. Nach Angaben der Polizei gab es keine Verletzten und es wurde kein Schaden angerichtet.

Israel will den internationalen Bemühungen um eine Waffenruhe eine Chance geben und verzichtet vorerst auf eine Bodenoffensive. Die Möglichkeit ist allerdings noch nicht vom Tisch und die Truppen im Grenzgebiet halten sich weiterhin bereit.