Eilmeldung

Eilmeldung

Anschlag auf Bus in Tel Aviv zerstört Hoffnung auf Feuerpause

Sie lesen gerade:

Anschlag auf Bus in Tel Aviv zerstört Hoffnung auf Feuerpause

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Bombenanschlag auf einen Autobus in Tel Aviv sind mindestens 17 Menschen verletzt worden. Das berichten israelische Medien. Drei Menschen erlitten den Berichten zufolge schwere Verletzungen, die anderen leichte. Sanitäter kümmerten sich vor Ort um Verletzte, Krankenwagen brachten Opfer ins Krankenhaus.

Der Anschlag ereignete sich auf dem Schaul-Hamelech-Boulevard im Zentrum Tel Avivs. Der israelische Rundfunk meldete, es handele sich nicht um einen palästinensischen Selbstmordanschlag. Ersten Berichten zufolge soll ein Unbekannter einen Sprengsatz in den Bus geschleudert und anschließend die Flucht ergriffen haben. Ein zweiter Mann sei festgenommen worden.


View Larger Map

In unmittelbarer Nähe des Anschlagsortes befindet sich das israelische Verteidigungsministerium. Es war der erste Bombenanschlag auf einen Bus in Tel Aviv seit 2006. Der Ort des Anschlags wurde weiträumig abgeriegelt, Hubschrauber überflogen die Gegend. Bislang hat sich keine der palästinensischen Gruppen zu dem Anschlag bekannt. Die Hamas begrüßte den Anschlag.