Eilmeldung

Eilmeldung

Thanksgiving von Sandy überschattet

Sie lesen gerade:

Thanksgiving von Sandy überschattet

Schriftgrösse Aa Aa

Thanksgiving im Zeichen des verheerenden Wirbelsturms Sandy: Für viele an der US-Ostküste war es ein schwieriges Erntedankfest – tausende Häuser sind zerstört, viele sind in Notunterkünften untergebracht. Besonders Staten Island wurde schwer getroffen.

Zeit zur Besinnung gibt es für Tina Salluzzo keine. Ihr Haus wurde bei dem Sturm schwer beschädigt. “Ich fühle mich nicht wie Thanksgiving. Ich muss Gott danken, dass wir alle noch am Leben sind, aber ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Ich weiß es einfach nicht.”

Freiwillige und Hilfsorganisationen versuchten für die Betroffenen trotz allem ein Thanksgiving auf die Beine zustellen. Mithilfe von Spenden gab es tausende Portionen des traditionellen Gerichts: gefüllter Truthahn.

Das Schwierigste sei nicht Zuhause sein zu können, berichtet dieser Betroffene. “Dass man nicht Zuhause mit seiner Familie feiern kann, aber wir müssen weiter machen.”

Seit dem Sturm Ende Oktober teilen die Suppenküchen bis zu 800 Mahlzeiten täglich aus. Befürchtungen wachsen, dass die Reserven nicht mehr für die Obdachlosen reichen.