Eilmeldung

Eilmeldung

Kathrin Zettel in Aspen wie entfesselt

Sie lesen gerade:

Kathrin Zettel in Aspen wie entfesselt

Schriftgrösse Aa Aa

In beiden Läufen Bestzeit – für Kathrin Zettel lief es beim Slalom von Aspen wie am Schnürchen. Die Niederösterreicherin gewann vor ihrer Teamkollegin Marlies Schild. Und noch eine dritte ÖSV-Athletin kam unter die Top Ten – Michaela Kirchgasser wurde Achte.

Nach ihrem zweiten Platz im Riesenslalom am Vortag setzte Zettel noch einen drauf – das Resultat: ihr zweiter Slalom-Weltcupsieg. Und zu Aspen hat die 26-Jährige ohnehin eine ganz besondere Beziehung: schließlich fuhr sie hier vor sechs Jahren erstmals im Weltcup auf Platz eins.

Marlies Schild muss ihr Vorhaben, Vreni Schneiders Rekord von 34 Slalomsiegen zu egalisieren, folglich erst einmal zurückstellen.
0,67 Sekunden fehlten ihr letztlich auf Zettel.

Dritte in Aspen wurde Tina Maze. Die Slowenin führt weiterhin im Gesamtweltcup. Maria Höfl-Riesch aus Deutschland fuhr auf den undankbaren vierten Rang, zwei Plätze vor ihrer Landsmännin Lena Dürr. Beste Schweizerin war Wendy Holdener als 17.