Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Vom Geistesblitz zum Prototypen


hi-tech

Vom Geistesblitz zum Prototypen

Mit Unterstützung von

Rund 20 Kilometer von der mazedonischen Hauptstadt Skopje entfernt befindet sich das Unternehmen Hi-Tech Corporation. Hier werden gedruckte Leiterplatten hergestellt. Die flexiblen und vielseitigen Komponenten sind das Herzstück vieler moderner Alltagsgeräte. Ideen umsetzten, vom innovativen Geistesblitz zum Prototypen, lautet die Philosophie.
Große Konzerne haben oft weder die Zeit noch die Geduld, innovative Ansätze so schnell wie möglich in neue Anwendungen umzuwandeln. Genau darauf hat sich die mazedonische Firma spezialisiert. Hier werden innerhalb weniger Tage, manchmal weniger Stunden, Prototypen hergestellt. Rund 10 Tausend sind es pro Jahr in nahezu allen Industriebereichen, von der Luftfahrt, über Mobilfunk- und Automobilindustrie bis zu Haushaltsgeräten. Viele bekannte Auftraggeber gehören zu den Kunden.
Savo Stankovic ist Direktor der Firma und erläutert das Konzept: “Wir setzen alle Ideen unserer Kunden in marktfähige Produkte um. Wir überprüfen in einem ersten Schritt die technischen Daten. Denn oftmals treten schon an der Quelle Fehler auf. Sollte das der Fall sein, unterrichten wir den Kunden umgehend, Zeit ist ein wesentlicher Faktor in der Elektronikindustrie. Prototypen sind sehr wichtig, denn sie sind die konkrete Umsetzung von Ideen. Sobald diese Ideen vorgestellt und überprüft wurden, sind sie reif für die Massenproduktion bzw. den ganz normalen Herstellungsprozess.”
Bevor der Prototyp Formen annehmen kann, werden in der Forschungsabteilung Machbarkeitsstudien durchgeführt. Kupferfolie ist die Grundlage für die Herstellung gedruckter Leiterplatten. In der Produktionshalle werden die Folien mit dem Laserstrahl maßgerecht zugeschnitten. Der nächste Schritt ist eine Isolierschicht aus faserverstärktem Kunststoff. Später wird die Platte mit den entsprechenden elektronischen Komponenten versehen.
Das Unternehmen arbeitet Hand in Hand mit der Universität Skopje. Regelmäßig werden Studenten zu Kursen eingeladen. Viele finden nach dem Hochschulabschluß eine Anstellung bei der Hi-Tech-Firma.
“Heute sind gedruckte Leiterplatten ein ganz wesentlicher Teil der Elektronikindustrie”, erklärt Stankovic. “Die weltweite Produktion liegt derzeit bei einem Umsatz von gut 55 Milliarden Dollar. Dieser Umsatz dürfte Experten zufolge im Jahr 2025 300 Milliarden Dollar erreichen.”

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

hi-tech

"Automapper": schnelle Hilfe bei Katastrophen