Eilmeldung

Eilmeldung

Historische Wahl: UN erkennen Palästina als Staat an

Sie lesen gerade:

Historische Wahl: UN erkennen Palästina als Staat an

Schriftgrösse Aa Aa

Die Palästinenser sind nun offiziell ein Beobachterstaat bei den Vereinten Nationen.
Rund zwei Drittel der 193 Mitglieder stimmten für die Aufwertung ihres Status’. Eine einfache Mehrheit hätte genügt.

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas nannte dies die einzige Möglichkeit, die Zwei-Staaten-Lösung zu retten. Die direkten Verhandlungen mit Israel liegen seit zwei Jahren auf Eis. Gegen die israelische Regierung erhob Abbas schwere Vorwürfe. Erst vor einer Woche hatte ein Abkommen in Ägypten die Waffenruhe zwischen Israel und dem Gazastreifen besiegelt.

Die Übergriffe auf Gaza zeigten, wie dringend die Palästinenser Freiheit bräuchten und in welchem Ausmaß Israel an seiner kriegerischen Politik festhalte.
Die Internationale Gemeinschaft müsse mit Hilfe dieser Abstimmung nach Frieden suchen.

Unter den 41 Staaten, die sich enthielten, ist auch Deutschland. Österreich stimmte für den Antrag. Generalsekretär Ban Ki Moon nannte das eindeutige Abstimmungsergebnis einen Anstoß, die Friedensverhandlungen wieder aufzunehmen.

Gleichzeitig versammelten sich zahlreiche Palästinenser in Ramallah im Westjordanland, um den Ausgang zu feiern.
Für Palästinenserpräsident Mahmud Abbas ist der Erfolg vor den Vereinten Nationen ein wichtiger Schritt, um innen- und außenpolitisch gegenüber der radikalislamischen Hamas an Einfluss zurückzugewinnen.