Eilmeldung

Eilmeldung

Tod eines Informanten

Sie lesen gerade:

Tod eines Informanten

Schriftgrösse Aa Aa

Ein russischer Geschäftsmann ist unter mysteriösen Umständen in der Nähe seiner Villa in der britischen Grafschaft Surrey gestorben.

Alexander Perepelichny arbeitete mit Schweizer Ermittlern zusammen, die einem russischen Geldwäschering auf der Spur waren. Der 44-Jährige
soll auch Informationen zu dem russischen Anti-Korruptions- Anwalt Sergei Magnitsky gehabt haben, der vor drei Jahren in Untersuchungshaft in Moskau qualvoll starb.

Kirill Kabanov, der Präsident des russischen Anti-Korruptions-Komitees, warnt vor vorschnellen Schlüssen: “Von Perepelichnys Tod profitieren nicht unbedingt jene, die in den Magnitsky Fall verwickelt sind. Es könnte allerdings für Dritte von Vorteil sein, die primitive politische Ziele verfolgen, und die versuchen, Wladimir Putin in seiner neuen Amtszeit etwas anzuhängen.”

Der Tod von Magnitsky wurde nicht aufgeklärt. Mit Perepelichny sind bereits vier Menschen, die eine Verbindung mit dem Anwalt hatten, aus ungeklärten Gründen gestorben.