Eilmeldung

Eilmeldung

Kompromiß im Stahlwerkstreit in Sicht

Sie lesen gerade:

Kompromiß im Stahlwerkstreit in Sicht

Schriftgrösse Aa Aa

Die französische Regierung und der Stahlkonzern ArcelorMittal stehen im Streit um die Stillegeung des Stahlwerkes im nordostfranzösische Florange offenbar vor einer Kompromißlösung. Arcelor-Mittal könnte den Beschäftigten Arbeitsplätze in anderen Werken anbieten.

Die Beschäftigten des Stahlwerkes kämpfen verzweifelt um ihre Arbeitsplätze. “Ich möchte sie daran erinnern, wenn es in Europa gut läuft brauchen wir rund 200 Millionen Tonnen Stahl, die Kapazität liegt aber nur bei 143 Millionen Tonnen und Mr. Mittal möchte diese Kapazitäten reduzieren. Das heißt, wenn morgen der Aufschwung kommt, müssen wir mehr als 60 Millionen Tonnen Stahl außerhalb Europa einkaufen”, meint Gewerkschaftsfunktionär Martin.

Nach Angaben des europäischen Stahlverbands Eurofer ist die Lage allerdings genau andersherum bei einer Rohstahlkapazität von rund 210 Millionen Tonnen wurden 2012 lediglich „140 bis 145“ Millionen Tonnen hergestellt.

Weltweit bestehen in der Stahlproduktion Überkapazitäten von rund 500 Millionen Tonnen. In Frankreich wurden 2011 15 Milionen Tonnen Stahl hergestellt, in der EU 177 Millionen Tonnen.
Die Europäische Union ist die Region auf der Welt mit den höchsten Produktionskosten bei Stahl.