Eilmeldung

Eilmeldung

Palästinensischer Triumph in UN-Vollversammlung

Sie lesen gerade:

Palästinensischer Triumph in UN-Vollversammlung

Schriftgrösse Aa Aa

Mit überwältigender Mehrheit hat die UN-Vollversammlung Palästina als Staat anerkannt. 138 Staaten, darunter Österreich und die Schweiz, stimmten dafür, der Palästinensischen Autonomiebehörde den Status eine Beobachter-Staates zu gewähren. Gegen den Antrag stimmten die USA, Israel, Kanada, Tschechien, Panama und vier von den USA abhängige Ministaaten im Pazifik. 41 Staaten enthielten sich der Stimme.

In den Autonomiegebieten war die Freude über die Entscheidung groß. Setzten doch viele Palästinenser auf die Statusaufwertung große Hoffnungen: “Ich denke, mein Leben wird sich verändern, denn ich werde viel sicherer sein, weil israelische Soldaten nicht mehr in meine Stadt kommen und sie besetzen können, weil wir noch keine Nation sind”, meint eine Frau aus Ramallah.

“Das haben alle Märtyrer, Gefangenen, Verwundeten ersehnt. Dar hat unser Märtyrer Jassir Arafat erwünscht. Ja, heute haben wir einen palästinensischen Staat. Wir haben ein Recht auf Existenz und Widerstand. Und wir werden weiter Widerstand leisten und für Palästina kämpfen”, meint Flüchtling Abu Jaafar.

Israelische Medien werteten die Entscheidung als schwere diplomatische Niederlage für den jüdischen Staat. Israel war mit seinen Bemühungen, die westliche Staaten zu einer Ablehnung des Antrags zu bewegen, gescheitert.