Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Film Festival von Marrakesch mit Indienschwerpunkt


cinema

Film Festival von Marrakesch mit Indienschwerpunkt

Mit Unterstützung von

Ohne Regenschirm ging gar nichts auf dem roten Teppich von Marrakesch. Zum Auftakt des 12. internationalen Filmfestivals in der marokkanischen Stadt goss es in Strömen. Was Stars wie Emir Kusturica oder Melanie Laurent nicht davon abhielt, würdevoll in den Festivalpalast zu schreiten.
John Boorman, der diesjährige Jury-Präsident eröffnete den Reigen.
James Grey, Gemma Arterton und die Inderin Sharmila Tagore gehören unter anderem zu seinen Jury-Kollegen.
Die Organisatoren des 12. Internationalen Film Festivals von Marrakesch haben gerade erst das Wettbewerbsprogramm enthüllt. Zwei marokkanische Beiträge gehören zu den 15 Filmen im Rennen, über die euronews in den kommenden Tagen berichten wird.
Zunächst einmal hieß es: Applaus für Isabelle Huppert. Die französische Schauspielerin wurde für ihre darstellerischen Leistungen geehrt, eine stattliche Filmographie. Sie gilt als eine der wandlungsfähigen Schauspielrinnen ihrer Generation und hat mit den ganz großen Regisseuren des europäischen Kinos gearbeitet von Claude Chabrol über François Ozon bis Michael Haneke.
Isabelle Huppert: “Es ist eine ganz große Ehre für mich, diese Hommage des Festivals von Marrakesch entgegenzunehmen und auf den Spuren der Heldin des Films, den ich hier vor einigen Jahren mit Benoit Jacquot drehte, nach Marrakesch zurückzukehren. Noch mehr als über Auszeichnungen freue ich mich über die Begegnung mit dem Zuschauer, und heute Abend ist es das marokkanische Publikum.”
Die Marokkaner sind bekanntermaßen große Bollywood-Fans. Beim diesjährigen Festival von Marrakesch steht das Filmland Indien im Mittelpunkt, und natürlich seine Stars, allen voran Shah Rukh Khan. “Einzigartig an indischen Filmen ist ihre Emotionalität und ihre Farbenpracht. Sie sind tief verwurzelt in der indischen Kultur, das ist die Besonderheit. Gleichzeitig ist es wichtig, auch wenn wir weiterhin Filme machen, die sich auf unsere Kultur und unsere Geschichten beziehen, ein Format zu finden, das Menschen auf internationaler Ebene anspricht. Dann wird unser Kino wird auf der ganzen Welt mit offenen Armen empfangen, so wie das bereits in Marokko, Dubai und Südostasien geschieht. Die Sprache ist kein Hindernis.”
Eine imposante Bollywood-Delegation ist nach Marrakesch gereist, mit dabei ist Filmlegende Amitabh Bachchan. “Ich wünschte, ich wäre nur halb so großartig, wie er”, schwärmt Schauspielkollege Hrithik Roshan. “Er ist nach wie vor meine große Inspirationsquelle, er braucht gar nichts zu sagen. Man steht neben ihm und spürt seine Seele, das ist ein Segen, ich danke ihm von ganzem Herzen.”
In den folgenden Tagen wird es in Marrakesch vor allem indisch zugehen. Jeden Abend stehen bei den inzwischen traditionellen öffentlichen Filmvorführungen auf dem Jemaâ El Fna Platz auch Bollywood-Filmperlen auf dem Programm.

Nächster Artikel

cinema

Helena Bonham-Carter in Dickensverfilmung