Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Neue Kämpfe an der türkisch-syrischen Grenze


Syrien

Neue Kämpfe an der türkisch-syrischen Grenze

Die türkische Grenzstadt Ceylanpinar ist von syrischen Bomben getroffen worden.

Als Reaktion auf die Auseinandersetzungen hat die Türkei erneut Kampfflugzeuge in Bewegung gesetzt.

Rauchschwaden zeugen von den jüngsten Gefechten, bei denen mindestens zwölf Menschen ums Leben kamen. Etwa 30 Verletzte wurden in türkische Krankenhäuser gebracht.

Ursprünglich hatte die syrische Luftwaffe Stellungen von Aufständischen in der syrischen Grenzstadt Ras al-Ain bombardiert. Bei den Kämpfen sind offenbar mehrere Granaten im türkischen Ceylanpinar eingeschlagen. Zunächst war unklar, ob die Irrläufer von syrischen Truppen oder Rebellen abgefeuert wurden.

Bereits vor einem Monat überrannten syrische Rebellen Ras al-Ain und nahmen die Stadt weitgehend ein. Das löste eine der größten Flüchtlingsbewegungen in der Geschichte des syrischen Bürgerkrieges aus.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

UN-Gerichtshof zum Grenzstreit Peru vs. Chile