Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei und Russland wollen mehr Handel und Lösung für Syrien

Sie lesen gerade:

Türkei und Russland wollen mehr Handel und Lösung für Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

Im Syrienkonflikt stehen die Türkei und Russland auf verschiedenen Seiten – aber trotzdem wollen sie
mehr Handel treiben. Ziel sei eine Verdreifachung in den nächsten Jahren, sagt der türkische Regierungschef nach einem Treffen mit Russlands Staatspräsident.

Trotzdem dreht sich bei dem Gespräch in Istanbul auch vieles um Syrien: Wladimir Putin kritisiert noch einmal die Entscheidung der NATO, auf türkischen Wunsch an der Grenze zu Syrien Flugabwehrraketen aufzustellen.

Zum einen seien diese Raketen nicht die besten, sagt Putin. Zum anderen verstehe Russland zwar die
türkischen Sorgen – es trete aber trotzdem für Mäßigung ein: Denn zusätzliche Möglichkeiten der Gewalt verschlimmerten die Lage nur.

Der Gastgeber sagt, man hoffe auf ein Ende des Blutvergießens in Syrien so bald wie möglich. Dazu, so Recep Tayyip Erdogan, müssten der türkische und der russische Außenminister eng zusammenarbeiten.

Die Türkei hat mit dem früheren Freund Syrien vollständig gebrochen. Russland dagegen stützt die dortige Regierung noch – sieht sich aber laut Putin nicht als ihr Anwalt.