Eilmeldung

Eilmeldung

Kongolesische Armee wieder in Goma

Sie lesen gerade:

Kongolesische Armee wieder in Goma

Schriftgrösse Aa Aa

Die kongolesische Armee ist nach dem Rückzug der M23-Rebellen aus Goma im Osten des Landes in die Stadt zurückgekehrt.

Ein Bataillon sei bereits vor Ort, so Armee-Sprecher, weitere würden folgen. Die bisher rund 600 Soldaten wurden von den Einwohnern der Stadt freudig begrüßt.

Zuvor hatten internationale Militärbeobachter den Rückzug der Rebellen beobachtet, nachdem diese die Städte Goma und Sake etwa zehn Tage unter ihrer Kontrolle gehabt hatten.

Die M23 war in diesem Jahr von früheren Rebellen gegründet worden, die hauptsächlich zur Volksgruppe der Tutsi gehören. Die Rebellen hatten sich von der Armee losgesagt, weil die Regierung angeblich Versprechungen nicht eingehalten habe.

Ein Einwohner Gomas meint:“Ich bin froh, reguläre Armee-Einheiten in der Stadt zu sehen. Die M23 haben Leute belästigt und ich habe mit meinen eigenen Augen gesehen, wie sie zwei Zivilisten getötet haben. Gut, das die Armee zurück ist, jetzt normalisiert sich hoffentlich alles”.

Kongos Regierung und die Vereinten Nationen haben den Nachbarländern Uganda und Ruanda wiederholt vorgeworfen, die Rebellen zu unterstützen. Beide Länder bestreiten das.