Eilmeldung

Eilmeldung

Nato: "Patriots" nur defensiv

Sie lesen gerade:

Nato: "Patriots" nur defensiv

Schriftgrösse Aa Aa

Die Nato hat die Entsendung von “Patriot”-Flugabwehrraketen ins türkische Grenzgebiet zu Syrien beschlossen. Die Außenminister warnten die Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad in einer Erklärung vor einem Angriff auf
das Nato-Mitglied Türkei. Gemäß dem Beschluss in Brüssel wird eine noch nicht feststehende Zahl von “Patriot”-Raketen aus Deutschland, den Niederlanden und den USA in die Türkei gebracht – vermutlich im Laufe des Januar.

Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen erklärte, die Waffen dienten nur der Verteidigung.
“Die Stationierung wird ausschließlich defensiv sein.
Sie wird in keiner Weise eine Flugverbotszone oder eine offensive Operation unterstützen”, so Rasmussen.

Die Türkei hatte die Nato um die Entsendung der “Patriots” gebeten, nachdem türkisches Gebiet mehrfach aus Syrien beschossen worden war.