Eilmeldung

Eilmeldung

Hamas-Exilchef Maschaal bestreitet Existenzrecht Israels

Sie lesen gerade:

Hamas-Exilchef Maschaal bestreitet Existenzrecht Israels

Schriftgrösse Aa Aa

Bei seinem ersten Besuch im Gazastreifen hat der Exilchef der islamistischen Hamas, Chaled Maschaal, die “Befreiung ganz Palästinas,” gefordert, also auch des heutigen Israels. Die Hamaqs regiert seit 5 Jahren im Gazastreifen und ist mit den Palästinensern der gemäßigten Fatah im Westjordanland zerstritten.

Passanten in Gaza:

“Er wird an der Versöhnung arbeiten. Wir hoffen, dass sein Besuch dazu beiträgt, den Bruch zwischen Hamas und Fatah zu überwinden.”

“Maschaal steht für die Rückkehr palästinensischer Flüchtlinge, die seit 1948 vertrieben wurden.”

Die Hamas war als sunnitisch-islamistische Palästinenser-Organisation gegründet worden. Ihre Hauptziele: den Staat Israel zu beseitigen, auch mit terroristischen Mitteln, und einen islamisch-theokratischen Staat in Palästina zu errichten.

Zehntausende Palästinenser hatten Maschaal begeistert empfangen. Er lebt seit 45 Jahren im Exil und bleibt rund 48 Stunden im Gazastreifen. Aus Anlass des Besuchs waren die Feiern zum 25. Jahrestag der Hamas-Gründung (am 14. Dezember 1987) auf diesen Samstag vorverlegt worden.

Mit AFP, Reuters