Eilmeldung

Eilmeldung

Italien vor Neuwahlen

Sie lesen gerade:

Italien vor Neuwahlen

Italien vor Neuwahlen
Schriftgrösse Aa Aa

Mario Monti versucht, die Finanzmärkte zu beruhigen.
Am Rande der Verleihung des Friedesnobelpreises in Oslo wies er darauf hin, dass sich die anderen Nationen der Europäsichen Union auch nach seiner Regierungszeit auf Italien verlassen könnten.
“Ich bin sehr zuversichtlich, dass die neuen Wahlen in Italien dazu beitragen werden, dass sich eine äußerst EU-freundliche Koalition bilden kann.”
Silvio Berlusconi, der seine erneute Kandidatur bei den anstehenden Parlamentswahlen bereits angekündigt hat, zeigte sich etwas überrascht über das negative Echo aus dem Rest Europas.
Der inzwischen 76jährige deutete allerdings bei einem Wahlsieg deutliche Veränderungen in der Haushaltspolitik an.
“Die Märkte sind deshalb wieder zurückgegangen, weil wir unsere Politik verändern müssen. Wir dürfen mit dieser deutschen Politik nicht fortfahren, die die Technokraten in der jetzigen Regierung übernommen haben.”
Bei einem vollzogenen Rücktritt Montis noch vor Weihnachten dürfte die für März oder April anstehende Parlamentswahl auf die zweite Februarhälfte vorgezogen werden.