Eilmeldung

Eilmeldung

Gipfeltreffen der Klassikstars auf dem International Rostropovich Festival

Sie lesen gerade:

Gipfeltreffen der Klassikstars auf dem International Rostropovich Festival

Schriftgrösse Aa Aa

Alle Jahre wieder ruft Baku zum internationalen Klassik Festival zu Ehren von Mstislaw Rostropovich. Eine Art Gipfeltreffen der Klassikstars. Zu den Gästen zählte diesmal das renommierte “English Chamber Orchestra”, das bereits mit illustren Dirigenten wie Benjamin Britten oder Daniel Barenboim spielte. In Baku stand der russische Violinist und Dirigent Maxim Vengerov am Pult.
“Was ist das Besondere an Maxim Vengerov? Sein Geigenspiel, er ist einer des besten Violinisten des Planeten”, schwärmt Konzertmeister John Mills. “Es ist immer ein großes Privileg, mit ihm zu spielen. Besonders heute, wir spielen Bachs Doppelkonzert für zwei Violinen, für mich ist das ein ganz einmaliges Erlebnis.”
Das Internationale Rostropovich Festival hat seit seiner Gründung vor 6 Jahren bereits viele hochkarätige Musiker und Solisten in die aserbaidschanische Hauptstadt geholt. Ein Klassikevent, der generationsübergreifend begeistert. Besonders beliebt ist das English Chamber Orchestra, das bereits mehrmals in Baku gastierte, diesmal mit Maxim Vengerov.
Der Violinist kannte Rostropovich persönlich und arbeitete mehrmals mit ihm zusammen. Wie behält er den Maestro in Erinnerung?
Maxim Vengerov: “Für mich war Rostropovich nicht nur ein großer Lehrer und Mentor, sondern auch ein zweiter Vater. Er eröffnete mir so viele Türen in der Musik, er half mir dabei, sie aus einer anderen, eher spirituellen Perspektive zu betrachten.”
Rostropovich wurde 1927 in Baku geboren, lebte aber nur einige Jahre dort, bevor er mit seiner Familie nach Russland zog. Später emigrierte er in die Schweiz. Seiner Geburtsstadt sollte sich der weltberühmte Cellist, Pianist und Dirigent zeitlebens verbunden fühlen.
Ein weiterer Weltstar zu Gast in Baku war Ausnahme-Dirigent Zubin Mehta, hier auf der Pressekonferenz mit Olga Rostropovich, der künstlerischen Leiterin des Festivals und Schirmherrin der Mstislav Rostropovich Foundation.
Olga Rostropovich: “Mein Vater war ein wundervoller Mensch, ein fantastischer Allround-Musiker, mit einer außergewöhnlichen Persönlichkeit, mit viel Humor und einem großen Herzen.”
Zubin Mehta spielte in Baku gemeinsam mit dem italienischen Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino. Auch er kannte Rostropovich persönlich und erinnert sich vor allem an den großen Humanisten.
Zubin Mehta: “Als er nach Bombay kam, gab er zwei Gratiskonzerte, um die Stiftung im Namen meines Vaters zu fördern, die sich um die musikalische Unterstützung von Kindern in Indien bemüht. So war Slava. Das war das letzte Mal, dass ich ihn traf. Jede Probe mit Slava war eine Bereicherung. Er drang vor bis zum Kern der Musik, er erforschte den Gefühlsausdruck, die Infrastruktur jedes einzelnen musikalischen Satzes.”
Seit 1985 ist Zubin Mehta Chefdirigent des Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino in Florenz. Das 1928 gegründete Ensemble gilt als das berühmteste in Italien und genießt internationale Renommee.
Auf dem International Rostropovich Festival in Baku war der Beifall so groß, dass Zubin Mehta und sein Orchester für zwei Zugaben auf die Bühne zurück kehrten.