Eilmeldung

Eilmeldung

Drei Millionen Syrer auf der Flucht

Sie lesen gerade:

Drei Millionen Syrer auf der Flucht

Schriftgrösse Aa Aa

Sie streiten sich um eine Decke. 12.000 Flüchtlinge aus Syrien leben im Lager Atmeh in der Nähe der türkischen Grenze, der Winter kommt. Toiletten gibt es nicht, keine Generatoren, um Strom zu erzeugen, kaum genug zum Essen. Insgesamt drei Millionen Syrer sind inzwischen auf der Flucht vor dem brutalen Bürgerkrieg, entweder im Land selbst, in der Türkei oder in Jordanien. Um sich von der syrischen auf die türkische Seite zu retten, fehlt den meisten hier das Geld oder sie haben nicht die nötigen Papiere. “Es ist schwierig hier”, sagt ein Frau, “es regnet, wir leben in einem Zelt, es gibt keine Heizung, nicht genug Lebensmittel. Wir haben kein fließendes Wasser, es ist nicht zum Aushalten.”

3000 der Flüchtlinge in Atmeh sind unter zwölf Jahre alt, viele von ihnen sind traumatisiert. Eine Art Notunterricht erhalten sie in den improvisierten Schulzelten, aber oft sitzen sie dort barfuß im Schlamm und in der Kälte. “Wir waren im Haus und sie haben eine Bombe darauf geworfen. Das Haus ist einfach explodiert”, erklärt ein kleiner Junge. Auf der UN-Vollversammlung im vergangenen Monat hatte Generalsekretär Ban ki Moon gesagt, bis Anfang 2013 würden 700.000 syrische Flüchtlinge erwartet. Derzeit wird die Gesamtzahl der Flüchtlinge auf 500 000 geschätzt, dazu kommen weitere zwei Millionen Menschen, die innerhalb Syriens in Notunterkünften leben.