Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Tote bei Bombenanschlag bei Damaskus


Syrien

Tote bei Bombenanschlag bei Damaskus

In einem Vorort der syrischen Hauptstadt
Damaskus sind bei einem Autobombenanschlag mindestens 16 Menschen getötet und 20 verletzt worden. Der Anschlag in Katana habe sich gegen eine Offizierssiedlung gerichtet, hiess es. Unter den Opfern seien auch Schüler einer benachbarten
Grundschule mit Kindergarten. Katana gehört zu einem Gürtel von Vororten, in denen die Regierungstruppen seit mehreren Tagen versuchen, die Aufständischen zurückzudrängen.

Die “New York Times” berichtete indes, syrische
Regierungstruppen setzten Scud-Raketen gegen Rebellen ein. In den vergangenen Tagen seien mehrere ballistische Kurzstreckenraketen dieses einst in der Sowjetunion entwickelten Typs von Damaskus aus auf Ziele in Nordsyrien abgefeuert worden. US-Regierungsbeamte sprächen von einer
“erheblichen Eskalation” im syrischen Bürgerkrieg, hiess es in dem Bericht.

Das russische Außenministeriums teilte mit, Präsident Baschar al-Assad verliere zunehmend die Kontrolle über das Land. Ein Sieg der Opposition sei in Syrien nicht mehr auszuschließen. Moskau warnte erneut davor, die Opposition mit Waffen zu unterstützen. Russland stand bisher fest an der Seite al-Assads.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Euro-Finanzminister geben neue Griechenland-Hilfen frei