Eilmeldung

Eilmeldung

Festnahmen bei Protestmarsch in Moskau

Sie lesen gerade:

Festnahmen bei Protestmarsch in Moskau

Schriftgrösse Aa Aa

Rund 40 Menschen sind in Moskau bei einem Protestmarsch gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin festgenommen worden. Grund dafür war laut Aussagen der Behörden der Verstoß gegen das Versammlungsrecht. Unter den Festgenommenen waren auch einige der führenden russischen Oppositionellen. In Gewahrsam kamen der Blogger und Anwalt Alexej Nawalny, der Chef der Linken Front, Sergej Udalzow, der Solidarnost-Politiker Ilja Jaschin sowie die prominenteFernsehmoderatorin Xenia Sobtschak. Udalzow sagte bei seiner Festnahme.

“Für mich als freien Bürger ist dies der Tag der Freiheit. Russland sollte trotz all der Verbote, trotz der Missstände, trotz all der Unterdrückung frei sein.”

Der sogenannte “Marsch für die Freiheit” war offiziell nicht genehmigt worden. Dabei sollte der erste Jahrestag einer noch größeren Demonstration gegen Kremlchef Putin begangen werden. Sie hatte den Auftakt einer Reihe von Protesten gegen den Präsidenten gebildet. Die Opposition gab die Zahl der Protestierenden auf ihrer Internetseite mit 7000 an, die Polizei dagegen nur mit 700. Die Wut der Menschen richtete sich gegen die undemokratischen Zustände in ihrem Land. Sie riefen “Schande” und “Freiheit für politische Gefangene”.