Eilmeldung

Eilmeldung

Großer Andrang bei Abstimmung über Verfassung in Ägypten

Sie lesen gerade:

Großer Andrang bei Abstimmung über Verfassung in Ägypten

Schriftgrösse Aa Aa

Nicht nur Präsident Mohammed Mursi hat seine Stimme abgegeben. Beim Referendum über die neue Verfassung in Ägypten gab es einen großen Andrang auf die Wahllokale. Deswegen blieben sie sogar länger geöffnet. Rund 26 Millionen Ägypter waren aufgerufen, über den Entwurf der neuen umstrittenen Verfassung abzustimmen. Die Meinung im Land ist gespalten.
Die Opposition wirft den Islamisten vor, sie wollten Ägypten in Richtung Gottesstaat lenken. Viele Anhänger von Präsident Mursi wünschen sich genau dies. Ein endgültiges Ergebnis ist jedoch noch nicht zu erwarten. Am kommenden Samstag sollen die restlichen 25 der insgesamt 51 Millionen Wahlberechtigten wählen.

“Ich glaube, die Lage im Land wird sich stabilisieren und die Menschen werden sich wieder um ihre Arbeit und ihre Interessen kümmern. Wir waren in den letzten Jahren wie eingefroren. Ich hoffe, Gott hält Gutes für unser Land bereit. Ich stimme für die Verfassung”, meint eine Frau.

“Das ist kein guter Tag für uns, denn wir werden gezwungen über die komplette Verfassung abzustimmen, mit all ihren Fehlern und Mängeln. Diese Verfassung wurde für Sklaven gemacht. Es ist eine große Schande für Ägypten, so wählen zu müssen. Das wird zu einem Disaster führen, wenn wir so weitermachen.”, so eine andere Bürgerin.

Um Zusammenstöße zu vermeiden, sicherte eine Großaufgebot von Sicherheitskräften die Wahllokale ab.

Euronews-Korrespondent Mohammed Shaikhibrahim:
“Ja oder Nein! Die Ägypter schlagen ein neues Kapitel in ihrer jungen Revolutionsbewegung auf. Die Menschen hier hoffen, dass mit dem Ergebnis der Abstimmung über die neue Verfassung, die Flut von Demonstrationen und gewaltsamen Auseinandersetzungen ein Ende haben wird.”