Eilmeldung

Eilmeldung

ENI weitet Libyen-Engagement aus

Sie lesen gerade:

ENI weitet Libyen-Engagement aus

Schriftgrösse Aa Aa

Der italienische Mineralölkonzern ENI hat angekündigt, in den kommenden 10 Jahren rund sechs Milliarden Euro in die Ölförderung in Libyen zu investieren. Dabei soll es sowohl um die Erschließung neuer Felder als auch um die Weiterentwicklung bestehender Fördergebiete gehen. Laut dem ENI-Chef wurde das Vorhaben bereits mit der libyschen Regierung abgesprochen. ENI ist seit 1959 in Libyen aktiv und für rund ein Drittel der libyschen Ölförderung verantwortlich. Allerdings musste der Konzern die Produktion 2011 wegen des Bürgerkriegs vorübergehend einstellen.