Eilmeldung

Eilmeldung

Familienporträts in 3D

Sie lesen gerade:

Familienporträts in 3D

Schriftgrösse Aa Aa

Aus Japan kommt das ganz besondere Familienporträt, lebensecht und in 3D. In der Tokioer Galerie “Eye of Gyre” steht eine Art Fotoautomat, mit dem sich der Besucher scannen und vom 3D-Drucker als Miniatur-Figur ausdrucken lassen kann. Die dreidimensionalen Porträts gibt es in den Größen S, M und L, respektive 10, 15 und 20 Zentimeter groß. Sowohl Einzelporträts als auch Gruppenbilder sind möglich. Der Photomaton wurde von einem fünfköpfigen Kreativteam entwickelt.
Der Vorgang verlangt allerdings ein wenig Geduld. Beim Scannen muss der User ungefähr 15 Minuten lang stillstehen. Danach verarbeitet ein spezielles Computerprogramm die Daten. Details wie Kleidung, Haut- und Haarfarbe können vor dem Druck verbessert werden.
Am Ende hält der User sein eigenes Miniatur-Porträt in Händen, filigran und täuschend echt. Das hat allerdings seinen Preis, je nach Größe umgerechnet zwischen 200 und 400 Euro. Der 3D-Fotoautomat steht noch bis zum 14. Januar in der Galerie “Eye of Gyre”. Eine Vorreservierung des Foto-Termins wird wegen der großen Nachfrage empfohlen.