Eilmeldung

Eilmeldung

Eric Bana: "Aber der Kuss ist im Kasten"

Sie lesen gerade:

Eric Bana: "Aber der Kuss ist im Kasten"

Schriftgrösse Aa Aa

“Cold Blood – Kein Ausweg. Keine Gnade”. Kaltblütig und gnadenlos, so zeigt sich Schauspieler Eric Bana in dem Actionstreifen. Er spielt Addison, der mit seiner Schwester Liza ein Casino überfällt, was schief geht. Die beiden müssen sich trennen. In einem explosiven Showdown finden sie schließlich wieder zusammen.

Der australische Schauspieler Bana war sofort begeistert: “Mir fiel sofort auf, dass das Drehbuch gut geschrieben war. Es war sehr mitreißend, ohne dass es wirklich lustig oder mitreißend gemeint war. Aber ich denke, dass die Situationen, die meine Filmfigur anderen Menschen aufzwingt, fesselnd und irgendwie komisch sind. Gute Skripte sind Mangelware, gute Dialoge sind schwer zu finden. In diesem Fall kommt beides zusammen.”

Nachdem sich die beiden Geschwister trennen, wird Liza von dem früheren Boxer Jay mitgenommen – gespielt von Charlie Hunnam. Und sie verliebt sich in ihn.

Sie begleitet ihn zur Thanksgiving Feier seiner Eltern June und Chet, dargestellt von den Schauspielern Sissy Spacek und Kris Kristofferson.

Bana war voll des Lobes für seine Filmpartnerin Olivia Wilde, die schon in “Cowboys und Aliens”, “Tron: Legacy” sowie “Dr. House” zu sehen war.

“Sie ist großartig, so lustig. Das gibt ihre Filmfigur Liza gar nicht alles her,” meint Bana. “Es war toll, mit ihr zu arbeiten und mit ihr auf dem Set herumzualbern. Ich wünschte, ich hätte öfter mit ihr gedreht. Aber ich habe immerhin einen Kuss bekommen, den ich habe einbauen lassen – und das, obwohl sie im Film meine Schwester spielt. Das macht die Figur Addison noch durchgedrehter. Aber der Kuss ist im Kasten.”

Regie führte der Österreicher Stefan Ruzowitzky, der 2008 einen Oscar für seinen Film “Die Fälscher” erhielt.

“Cold Blood – Kein Ausweg. Keine Gnade” ist derzeit in deutschen Kinos zu sehen.