Eilmeldung

Eilmeldung

Park will Sicherheit durch Diplomatie und Vertrauen

Sie lesen gerade:

Park will Sicherheit durch Diplomatie und Vertrauen

Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag nach ihrem Wahlsieg hat die künftige Präsidentin Südkoreas Park Geun-hye die Botschafter mehrerer Länder empfangen. Sie führte in Seoul Gespräche mit den Gesandten der USA,
Chinas, Japans und Russlands. Die vier Länder nehmen neben den beiden koreanischen Staaten an den Sechs-Parteien-Gesprächen über
das nordkoreanische Atomprogramm teil. Den
jüngsten Raketenstart in Nordkorea bezeichnete Park als eine Herausforderung für die Sicherheit in der gesamten Region. Er habe symbolisch vor Augen geführt, wie ernst die Sicherheitsrealität in Nord-Ostasien sei. Regionale Konflikte und die Furcht vor einer weltweiten Krise wüchsen. Sie werde eine neue Ära der Sicherheit und  Diplomatie auf Basis von Vertrauen einleiten.
 
Beobachter erwarten, dass die konservative Park eine andere Politik verfolgen wird als ihr Vorgänger Lee Myung-bak. Der Politikwissenschaftler Chi Won-bin meint: “Die Regierung Lee Myung-bak hat die Allianz mit den USA viel zu wichtig genommen und so die Beziehungen zu China und Nordkorea vernachlässigt. Ich denke, Park Geun Hye wird die diplomatischen Beziehungen zu diesen beiden Ländern wieder aufleben lassen.”
 
Am Donnerstagmorgen besuchte Park die Gräber ihrer Eltern auf dem Nationalfriedhof von Seoul. Sie ist die Tochter des früheren Militärdiktators Park Chung Hee.