Eilmeldung

Eilmeldung

"Weltuntergang": Kein Zutritt zur "Garage der Außerirdschen"

Sie lesen gerade:

"Weltuntergang": Kein Zutritt zur "Garage der Außerirdschen"

Schriftgrösse Aa Aa

Bugarach – ein Dörfchen am Ende der Welt – in den französischen Pyrenäen. Viele der knapp 200 Bewohner haben das Nest für ein paar Tage verlassen – die Flucht ergriffen vor dem Weltuntergangsrummel.

Denn nach einer Prophezeiung der Maya geht in der Nacht des 21. Dezember um genau 0.32 Uhr die Welt unter. Überleben soll nur eine Handvoll Auserwählter, die vom Berggipfel in Bugarach aus an Bord eines Ufos in den Weltraum startet.

Ali Sheikholeslami, euronews:

“Gerade hinter mir und hinter dem Schild erhebt sich der schöne Berg Bugarach, von dem Einige sagen, er sei eine Art Garage von Außerirdischen.”

Inzwischen sind mehr zugereiste Soldaten, Polizisten, Reporter und Esoteriker im Ort als Einheimische. Der Berggipfel des Bugarach ist gesperrt. Experten sollen Unbedarfte von den vielen Höhlen und Grotten im Berg fernhalten.

Simon, britischer “Hippie”-Tourist:

“Es ist ein wichtiges Datum, unabhängig von Mythologien, Folklore und Prophezeiungen. Jeder hat dieses Datum gespeichert. Es ist in jedermanns Kopf und da macht es wichtig.”

Was es dort anrichten könnte, wissen die Einheimischen, seit sich vor knapp zwei Jahrzehnten im französischen Vercors 16 sogenannte Sonnentempler gleichzeitig umbrachten, um dem angesagten Weltende zu entgehen.

Hobby-Forscher Jean-Michel Pouce:

“Das Einzige, was wir fürchten, ist, dass es Menschen geben könnte, die unverantwortlich und schwachsinnig genug sind, die Sperrseile zu überwinden. Sie könnten versuchen, den Berg zu besteigen und sich von oben herunterzustürzen – , um diese hypothetischen Wirbel zu erzeugen, die sie nach ihrer Überzeugung in andere Dimensionen bringen.”

Bis zu 30 000 Anhänger sollen derartige Sekten weltweit haben. Feuerwehr und Psychologen halten sich in Bugarach bereit.

Mit AFP