Eilmeldung

Eilmeldung

Mario Monti wünscht sich Fortsetzung seiner Politik

Sie lesen gerade:

Mario Monti wünscht sich Fortsetzung seiner Politik

Schriftgrösse Aa Aa

Italiens Regierungschef Mario Monti hat seinen Rücktritt erklärt. Im Quirinals-Palast in Rom übergab er Präsident Giorgio Napolitano das entsprechende Schreiben. Der parteilose Reformer Monti trat das Amt erst vor 13 Monaten an. Napolitano sagte, er werde mit den wichtigen politischen Führern über die Lage sprechen, bevor er die Entscheidung zur Parlamentsauflösung fällt. Ende Februar soll es Neuwahlen geben.

Monti sagte: “Ich wünsche mir, dass die von mir begonnene Politik auch von der künftigen Regierung weitergeführt wird. Das nationale Interesse hängt nicht davon ab, wer zu einer bestimmten Zeit regiert, das nationale Interesse ist eine dauerhafte Angelegenheit.”

Kurz zuvor hatte das Parlament den Haushalt für 2013 abgesegnet. Monti hatte angekündigt, in diesem Falle zurückzutreten. Als Grund nannte er fehlenden politischen Rückhalt für seine Reformpolitik. Immerhin, so manche Beobachter, habe er Italien nach den Berlusconi-Jahren auf den richtigen Weg gebracht.

Massimo Franco vom Corriere della Sera etwa meint: “Italien hat in den vergangenen 13 Monaten eine gute Arbeit gemacht. Ich denke also, der Weg ist vorgegeben und niemand wird in der Lage sein, von diesem Weg abzurücken, den Monti vorgegeben hat.”

Montis politische Zukunft ist unklar. Theoretisch könnte er erneut Regierungschef werden, was manche europäische Nachbarn angesichts einer potentiellen Berlusconi-Rückkehr gern sähen. Für Sonntag hat Monti eine Pressekonferenz angekündigt, bis dahin bleibt alles Spekulation.