Eilmeldung

Eilmeldung

Südsudans Armee schießt UN-Hubschrauber ab

Sie lesen gerade:

Südsudans Armee schießt UN-Hubschrauber ab

Schriftgrösse Aa Aa

Die südsudanesische Armee hat eingeräumt, einen UN-Hubschrauber am Freitag versehentlich abgeschossen zu haben. Zuerst hatte sie dies dementiert. Alle vier russischen Insassen kamen bei dem Vorfall ums Leben. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon verurteilte den Abschuss des deutlich gekennzeichneten Hubschraubers scharf und forderte von der südsudanesischen Regierung Aufklärung.

Der Hubschrauber war auf einem Erkundungsflug in der Provinz Jonglei im Osten des Landes unterwegs. Die Armee habe ihn für ein feindliches Flugzeug gehalten, erklärte ein Sprecher, vor dem Abschuss aber bei der UN-Mission für Südsudan nachgefragt, ob es sich um deren Maschine handele. Dies sei zunächst verneint und erst später richtiggestellt worden.

Die UN-Mission wurde nach Abspaltung des Südens vom Sudan im Juli 2011 ins Leben gerufen. Südsudan verdächtigt den Sudan, Rebellen in der Provinz, über der der Hubschrauber abgeschossen wurde, aus der Luft mit Waffen zu versorgen.