Eilmeldung

Eilmeldung

Weihnachtsfeierlichkeiten in Bethlehem

Sie lesen gerade:

Weihnachtsfeierlichkeiten in Bethlehem

Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Christen aus aller Welt sind zu den Weihnachtsfeierlichkeiten ins Heilige Land gekommen. Die traditionelle Prozession von Jerusalem nach Bethlehem begann am
Mittag unter der Leitung des lateinischen Patriarchen Fuad Twal, des höchsten Vatikan-Repräsentanten in der Region.

Auf dem Krippenplatz vor der Geburtskirche in Bethlehem versammelten sich Gläubige. Nach christlicher Überlieferung wurde Jesus Christus in der Grotte geboren, die sich unter dem Altar der
Kirche aus dem 6. Jahrhundert befindet. Zum Höhepunkt der Feierlichkeiten zelebriert Twal an Heiligabend in der Katharinenkirche die traditionelle Mitternachtsmesse.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wünschte Christen in aller Welt frohe Weihnachten. “Die christlichen Gemeinden
im Nahen Osten schrumpfen heute und viele von ihnen sind in Gefahr”, sagte der Regierungschef am Montag in einer Videobotschaft. In Israel
gebe es hingegen eine “starke und wachsende christliche Gemeinschaft”, deren Rechte man weiter tolerieren und schützen wolle.

Nach Angaben des Statistikbüros leben in Israel etwa 158.000 Christen. Sie machen etwa zwei Prozent der Bevölkerung aus. Mehr als
80 Prozent der israelischen Christen sind demnach Araber. Bei den übrigen 20 Prozent handele es sich um Menschen, die mit ihren jüdischen Angehörigen nach Israel eingewandert seien. Die meisten
Christen, etwa 22.400, leben laut Statistik in Nazareth.