Eilmeldung

Eilmeldung

Ägyptens Machtwechsel soll Beziehungen zu Israel nicht verändern

Sie lesen gerade:

Ägyptens Machtwechsel soll Beziehungen zu Israel nicht verändern

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Machtwechsel in Ägypten gibt es in Israel Befürchtungen über die Zukunft der zwischen beider Staaten. In einem Interview mit Euronews erklärte Assam al-Ahmad von der Palästinenserorganisation Fatah, der Machtwechsel in Kairo habe keine Auswirkungen auf die israelisch-palästinensischen Beziehungen. “Es ist klar, dass sich das ägyptische Regime an den Camp David-Vertrag halten wird. Der Dialog zwischen Ägypten und Israel hat nicht aufgehört, besonders was die palästinensische Lage betrifft. Im Gegenteil: Ägypten wird weiter die gleiche Rolle wie immer spielen und eine Beschwichtigungspolitik betreiben, ohne sich an dem Konflikt zu beteiligen. Was die Palästinensische Befreiungsorganisation
PLO betrifft, haben wir bis jetzt keine Veränderung in den Beziehungen zu Ägypten feststellen können. Ich denke, es ist wichtig, dass wir Vertrauen zwischen uns aufbauen.”

Die Absetzung der sich strikt an den Vertrag haltenden Militärspitze durch den ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi hatte in Israel besorgte Reaktionen ausgelöst.