Eilmeldung

Eilmeldung

Brahimi trifft Opposition - Israel zweifelt Einsatz von Giftgas an

Sie lesen gerade:

Brahimi trifft Opposition - Israel zweifelt Einsatz von Giftgas an

Schriftgrösse Aa Aa

Während die syrischen Rebellen Aktivisten zufolge einen strategisch wichtigen Stützpunkt nahe der türkischen Grenze erobert haben, gehen die diplomatischen Bemühungen um eine Lösung des Konflikts weiter. Der UN-Sondergesandte Lakhdar Brahimi traf sich einen Tag nach seinen Gesprächen mit Staatschef Baschar al-Assad in Damaskus mit Vertretern der vom Regime tolerierten Opposition.

Hassan Abdul Azim: “Brahimi hat über seine Bemühungen gesprochen, einen internationalen Konsens, vor allem zwischen den USA und Russland, zur Lösung des Konflikts zu erreichen. Er vertritt einen moderaten Weg, um die Gewalt und die Krise zu beenden”, sagte Hassan Abdul Azim, Vorsitzender des Nationalen Koordinationskomitees für den Demokratischen Wandel.

Der syrische Informationsminister warnte unterdessen vor einer Intervention von außen und sprach von einer Medienkampagne gegen Syrien.

“All diejenigen, die ihre Waffen niederlegen, umkehren und sich zum syrischen Staat und Gesetz bekennen, heißen wir willkommen. Was ausländische Kräfte betrifft: Diese werden Sanktionen zu spüren bekommen, sollten sie festgenommen werden”, so Omran al-Zoubi.

Den von Oppositionellen gemeldeten Einsatz von Giftgas gegen Regierungsgegner in Homs, bei dem angeblich sechs Rebellen ums Leben kamen, zweifelte der israelische Vize-Premierminister in einem Radiointerview an. Es gebe keine Beweise, dass chemische Waffen eingesetzt wurden, so Moshe Yaalon.